Suchen:

In den Bundesländern

Fachgebiete

Gewählte Ärzte 21. 10. 2014

Chirurgie

Chirurg ist der Überbegriff für eine Reihe von Ärzten, die auf ihrem jeweils erwählten Spezialgebiet operative Eingriffe ausführen, die konservativer, rekonstruktiver oder lebensrettender Natur sein können.

Wählen Sie das Bundesland aus

Der Chirurg

Um es gleich sehr vereinfacht vorweg zu sagen: Bei Chirurgie geht es um die Reparatur oder Wiederherstellung der Funktionstüchtigkeit geschädigter Körperteile und Organe, im weiteren Sinne auch deren Entfernung oder teilweise Entfernung. Mit einer dergestalten Definition kratzen wir aber nur an der Oberfläche, denn in der Tat ist das medizinische Fachgebiet sehr weitläufig und verzweigt.

„Den“ Chirurgen gibt es daher in aller Regel nicht, denn üblicherweise hat er sich auf ein ganz bestimmtes Untergebiet spezialisiert, manchmal mehrere. Das ist bei der Komplexität des menschlichen Körpers auch unbedingt notwendig. Ausdehnen könnte man aber die obige Definition vielleicht, indem man sagte: Die Chirurgie behandelt Verletzungen und Krankheiten mittels manueller (meist durch geeignete Insturmente unterstützte) Einwirkung auf Körperteile eines Patienten. Das bezeichnen wir selbstverständlich dann als Operation.

Ganz grob gibt es in Deutschland gegenwärtig acht Facharztrichtungen der Chirurgie, die nachstehend jeweils mit einem Beispiel vorgestellt werden:

Allgemeinchirurgie befasst sich mit kleineren operativen Eingriffen allgemeiner Art, z.B. der Ausschälung eines relativ oberflächlichen Abszesses, zumeist unter örtlicher Betäubung.

Orthopädische Chirurgie und Unfallchirurgie befasst sich mit der Wiederinstandsetzung der Skelettstruktur, bzw. einzelner Knochen, z. B. der Wiedereinrichtung eines gebrochenen Unterarmknochens.

Herzchirurgie befasst sich mit operativen Eingriffen am Herzen und den Herzkrankgefäßen, z. B. der operativen Umgehung eines geschädigten Herzkranzgefässes (Bypass) oder der Wiedereröffnung einer durch Arteriosklerose verstopften Arterie.

Thoraxchirurgie beschäftigt sich mit Operationen der im Brustraum liegenden Organe, ausgenommen des Herzens, z. B. Entfernung eines Lungenflügels bei Krebs.

Plastische und Ästhetische Chirurgie befasst sich mit der äußerlichen kosmetischen Wiederherstellung, bzw. (bei der ästhetischen Chirurgie) „Verschönerung“ eines Körperteils, z. B. der Rekonstruktion eines durch einen schweren Brand entstellten Gesichts.

Gefäßchirurgie befasst sich mit allen notwendigen konservativen oder rekonstruktiven Eingriffen am Gefäßsystem des Körpers, ausgenommen den Herzkranzgefässen, z. B. der Entfernung von Thrombosen (Blutgerinnseln) aus einer Hauptvene.

Viszeralchirurgie befasst sich mit operativen Eingriffen im Bereich der Organe im Unterleib, z. B. Blinddarmentfernung.

Kinderchirurgie befasst sich mit allen operativen Eingriffen an Kleinkindern und Kindern, z. B. Mandelentfernung im Kindesalter.

In den Fachbereich Chirurgie fallen zusätzlich auch Organtransplantationen und das Einsetzen von Prothesen (z. B. Hüftprothese).

Es gibt weitere Facharztgebiete, in denen oft chirurgisch gearbeitet wird, die aber eigenständig bleiben und nicht strikt der Chirurgie unterzuordnen sind. Dazu zählen u. a.: Neurochirurgie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Urologie, Onkologie, Dermatologie und weitere.